greentunes // Vorträge

Dr. Rupert Ebner, prakt. Tierarzt, Grüner aus Ingolstadt und bekennendes "Slow Food" Mitglied

 

Dr. Rupert Ebner

„Anitbiotika sind das Schmiermittel industrieller Tiermast“

Als praktizierender Tierarzt , überwiegend in kleinbäuerliche Betrieben tätig, und als langjähriger tierärztlicher Standesvertreter konnte er die Entwicklung unserer Landwirtschaft aus nächster Nähe verfolgt. Waren Tierarzneimittel in der Vergangenheit „Werkzeuge“ des Tierarztes um kranke Tiere zu heilen, sind sie heute „Betriebsmittel“ um die Systemfehler industrieller Landwirtschaft auszugleichen.

Durch die industriellen Haltungsformen wird den Tieren nicht nur unendliches Leid zugefügt, durch den oft willkürlichen und unsachgemäßen Einsatz von Antibiotika kommt es zu Bildung von resistenten Keimen, die, falls sie Menschen übertragen werden, ein häufig nicht beherrschbares Risiko darstellen. Trotzdem gehört Rupert Ebner zu den Menschen, die gerne Fleisch essen.

Wieviel und welches Fleisch man essen sollte, wie Tiere, die wir essen, gefüttert und gehalten werden sollten und wie man mit Medizin für Tiere umgehend sollte, darüber will er sprechen und sich der Diskussion stellen.

 

Dr. Edmund Haferbeck, Grüner aus Schwerin, wissenschaftlicher Berater bei PETA

 

Dr. Edmund Haferbeck

“Tierschutz im Spannungsfeld zwischen Welthunger, Ökologie und Klimakatastrophe”

3 Jahre Umweltdezernent und Amtsleiter des Umweltamtes der Landeshauptstadt Schwerin, danach 15  Jahre Stadtrat der LH Schwerin für Bündnis90/Die Grünen, stellv. Stadtpräsident, mehrere Aufsichtsratsmandate. Seit 2004 wissenschaftlicher Berater bei PETA Deutschland e.V., wegen der  Aktivitäten für ROBIN WOOD und gegen die Pelztierzucht als Bundesbürger von der Stasi bespitzelt.

 Dr. Haferbeck wird eine Powerpointpräsentation mit eindrucksvollen Fakten und Bildern zu den   Themenkomplexen Welthunger, Ökologie, Tierrechte, Klimakatastrophe, Gesundheit und Massentierhaltung halten.